Seiten

Freitag, 27. Oktober 2017

Samt oder nicht Samt und ein Buchtipp

Samt gilt ja diesen Herbst/Winter als großes Trendthema. Ich konnte auf dem Stoffmarkt im Herbst letztes Jahr (!) an einem samtigen Stoff in einem wunderbaren Beerenton einfach nicht vorbei.
Da war ich wohl dem Trend ein kleines bisschen voraus;)

Ich behaupte jetzt mal, dass ich mich relativ wenig davon beeindrucken lasse, was gerade "in" ist oder nicht. Hauptsache, mir gefällt es, und ich habe Lust mit dem Material zu arbeiten. Aber natürlich freut es mich auch, wenn ich einen modischen Treffer lande :) 

Beim Stoffkauf gehe ich meistens intuitiv vor: Meist fällt mir die Farbe ins Auge oder die Struktur und dann muss sich der Stoff auch gut anfühlen. Was mich anspricht, darf mit.

Nähen möchte ich eine Jacke im Caban-Stil aus der Burda Style 09/2015 Modell 104.


Davon gibt es ja auch schon einige sehr schöne Beispiele im Netz.

Online gefunden habe ich dann noch ein wunderschönes Futter mit Paisleymuster.


Wie immer ist es schwierig auf den Bildern den Farbton richtig rüber zu bringen. Auf dem Bild oben ist er recht gut getroffen. Den schönen Glanz des Stoffes erkennt man aber besser auf diesem Bild:




Verkauft wurde mir dieses schönes Stöffchen als Samt. Ich bin mir aber mittlerweile nicht mehr sicher, ob das so richtig ist. Er ist nämlich recht kurzflorig und auch eher fest im Griff.

Und damit kommen wir zu meinem Buchtipp: "Textilien im Modedesign - Das Handbuch für die richtige Stoffwahl" von Gail Baugh, erschienen im Hauptverlag.

Wenn ich mir unsicher bin, was ich denn da vor mir habe, schmökere ich gerne mal in diesem Nachschlagewerk. 

Das Buch besteht aus 4 Teilen:
Teil 1 befasst sich mit der Nachhaltigkeit von Mode, Teil 2 erläutert die wichtigsten Begriffe aus der Welt der Stoffe, Teil 3 beinhaltet ein sehr umfangreiches Lexikon der Stoffe, nennt typische Merkmale, Vorzüge und Nachteile und die handelsübliche Faserzusammensetzung, und Teil 4 ergänzt das Ganze dann noch durch Tabellen.

Ich bin eigentlich nicht so die Sachbuchleserin, aber dieses Buch hat es mir angetan, auch weil es sich durchaus kritisch mit Herstellungsmethoden von Stoffen auseinandersetzt und ich da doch die eine oder andere überraschende Erkenntnis gewonnen habe. Ich bin übrigens in keinster Weise mit dem Verlag verbandelt, ich mache keine Werbung auf meinem Blog gegen Geld, das Buch empfehle ich ausschließlich aus dem einfachen Grund, dass ich es richtig gut finde. Und vielleicht macht es ja einer von euch auch Freude?

Nachdem ich nochmal genauer nachgelesen habe, glaube ich, dass man mir keinen Samt, sondern entweder Velvet oder Velours verkauft hat. Da mir der Stoff aber gefällt, egal wie er heißt, und sich alle drei Materialien für mein Projekt Caban-Jacke eignen, fällt es nicht weiter ins Gewicht.

Zugeschnitten ist er schon, jetzt geht es ans Nahtlinien übertragen...

Euch allen ein schönes Wochenende!
Friedalene



Kommentare:

  1. oh, wow! respekt!ich nähe samtnur wenn ich muss und es keinen anderen weg mehr gibt:-)
    ich halte den samt für den schweirgisten stoff der welt.allerdings muss ich sagen, du hast ja reines BW-samt- der macht weniger probleme als seidensamt oder viscosesamt.
    was ich dir auf jeden fall sehr nah ans herz legen möchte,bevor du weiter machst.
    man brauchst für jeder art samt sowas wie fakir-holz,um zu bügeln,denn normal kannst du samt nciht bügeln. vor 1 jahr hatte ich das glück, eine billigere version von fakirholz zu finden und habe mir dann nach dem wunsch zugeschnitten bestellt.
    das ist hier (samtbügelunterlage) : http://www.naehmit.de/samt-buegelunterlage-80cm-breit-zuschnittware.html
    und ich empfehle ich einen trick ,den ich als goldwert erachte. es ist auf russisch(wie immer),abwr mache bitte den ton aus und schau einfach die bilder. wichtig istnur,dass man nach dem bügeln nicht mit den finger berührt und auskühlen lässt- dann hat man perfekten saum und 0 abdrücke: https://www.youtube.com/watch?v=Nu9O8Wrgojg. Ich wünsche dir Viel erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      deine Hinweise sind mir wie immer sehr willkommen:)
      Ich gehe bislang ziemlich unbefangen an das Samt-Projekt. Allerdings habe ich auch noch nie Samt oder Velvet oder Velours verarbeitet. Was soll's, man wächst mit den Herausforderungen;)
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  2. Sehr feines Projekt und sooo schöner Futterstoff. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mir vorstellen dass es fertig richtig gut aussehen kann aber genauso bin ich mir sicher das der Weg dorthin nicht leicht sein wird. Samt ist so schön flutschig. Ich wünsche dir gutes Gelingen.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ein sehr interessantes Projekt hast du da vor. Kleidung aus Samt sieht immer ein bißchen dramatisch aus, finde ich, daher bin ich sehr gespannt auf das Ergebnis.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Sehr sehr spannend! Und eine tolle Farbe hast Du herausgesucht <3
    Kennst Du Nastjushas Blog? Sie hat hier etwas über die Details Ihres Samt-Hosenanzuges geschrieben: http://minervas-pool.blogspot.de/2015/11/samt-hosenanzug-details-zur-fertigung.html
    Liebe Grüße!
    Sandra

    AntwortenLöschen